340 Tage im Weltall zu verbringen ist eine gewaltige Leistung, eine Lebensaufgabe, eine einschneidende Erfahrung, ein mutiges Unterfangen und eine lebensverändernde Reise. Keine Ahnung ob sich Scott Kelly, ein ominöser Ghostwriter, oder Übersetzer Hainer Kober die nachfolgenden Lorbeeren einstecken darf, aber die Qualität des Textes ist einfach hervorragend. Der Inhalt besticht durch viel Ehrlichkeit, Authentizität, Humor und Detailtreue. Die Perspektive eines auktorialen Erzählers gegen...

Ja, ich weiß: Nervige Nachbarn sind der absolute Horrorklassiker! Sie sind rücksichtslose Kreaturen, die spätnachts einen höllischen Lärm veranstalten, herumtrampeln, lauthals schreien, streiten, Musik hören, Nägel in die Wand knallen, uncharmante Paarungsgeräusche von sich geben, die dich im Flur abpassen, um dich mit ihren uninteressanten Problemen zu Tode zu nerven, die dich von ihrem Fenster aus - zu jeder erdenklichen Tageszeit - beobachten, dich zurechtweisen, wenn du falsch...

Bevor wir mit der eigentlichen Buchbesprechung beginnen, möchten wir den Verantwortlichen, den Herrschaften vom Buchheim Verlag, ein riesengroßes Lob und ein fettes Dankeschön mit auf den Weg geben. Denn ohne die ganze Mühe und die Liebe zum Gedruckten, wäre es höchstwahrscheinlich nicht möglich gewesen, diesen Titel in eine deutsche Ausgabe zu verwandeln. Wohlgemerkt, wurde hier nicht nur eine x-beliebige deutsche Fassung produziert, sondern man hat augenscheinlich alle Register gezogen...

Es gibt eine so unglaubliche Vielzahl an literarischen Verbrechern, Gewalttätern, Mördern, Psychopathen,...ohne Herz und ohne Seele. Viele davon verlieren sich zunehmend, entwickeln sich im Laufe der Handlung zu noch grausameren Typen, festigen ihre Rolle als Antagonisten. Einige aber, unsere sogenannten Antihelden, lassen sich bekehren, verändern sich, bekommen urplötzlich so etwas Ähnliches wie eine Moral, ein (schlechtes) Gewissen, gehen mit breiter Brust aus der Geschichte hervor und...

Eines muss man Michael Farris Smith echt lassen: Er hat mit Russell Gaines einen Protagonisten am Start, der auf jeden Fall seinesgleichen sucht. Ein Gezeichneter, ein verpeilter Ex-Knacki, der nicht nur vorgibt, ein unglaublicher Vollidiot zu sein, sondern auch tatsächlich einer ist. Zu seiner Verteidigung: Er ist einer der sympathischen Sorte Vollidiot, die das amerikanische Hinterland unabsichtlich in die Eier getreten hat. Dafür gibt es schon mal viele Pluspunkte! Unabhängig davon, hat...

Jetzt mal ernsthaft: Wie rezensiert man denn bitteschön einen 70seitigen Titel in Prosaform, der als angehauchtes „Theaterstück“ (eigentlich viel zu kurz dafür!) auftritt und zu 70% aus Illustrationen besteht? Grundsätzlich: Ein beinahe unmögliches Unterfangen. In diesem ganz speziellen Fall gestaltet sich das Vorhaben aber viel leichter als gedacht, da diese kunstvoll gestaltete Dialog-Novelle sehr kompakt, bodenständig, zum Nachdenken anregend konzipiert wurde und in Kombination mit...

Sich mit dem Thema Tod und der dazugehörigen Bestattungskultur auseinanderzusetzen, erfordert nich nur jede Menge Mut, Feingefühl und Hingabe, es ist auch eine Frage der Kompetenz und des Zugangs. Zudem handelt es sich beim „Geschäft mit dem Tod“ um eine äußerst heikle Angelegenheit, die von Menschen so unterschiedlich wahrgenommen wird. Was passiert wenn ich tot bin? Wohin geht meine Reise? Wie kann ich mir sicher sein, dass ich in guten Händen bin? Muss ich mir vorab eine Holzkiste...

Wer glaubt, dass Stephen King nach all der langen Zeit, Teile seiner Kreativität und Imaginationskraft einbüßen, oder gar auf halber Strecke hat liegen lassen müssen, der irrt gewaltig. Seit der Carrie-Erstveröffentlichung 1973, rast dieser verdammt seltsame und zugleich beachtenswerte King-Güterzug - mit voller Wucht - auf uns Leser zu. So unfassbar viele, stark gezeichnete Geschichten, so viele unterschiedliche Protagonisten sind seinem Erstlingswerk gefolgt, die sich wiederum in...

Kleine Information vorweg, damit wir uns elendslange Vegleiche mit ähnlichen Titeln aus der Rubrik sparen können: Für mich gab es in diesem Jahr in Sachen „True-Crime“ nur eine wirklich authentische, bodenständige Stimme: Veikko Bartel mit „Mörderinnen“. (Nachzulesen unter: https://www.facebook.com/275011262595044/posts/1847648555331299/) Doch Joe Bausch sitzt ebenso wie Veikko Bartel an der ungemütlichen Quelle der Verbrechen, hat die Möglichkeit, in den Köpfen der Gewalttäter...

Die Jungen eines ‚Loxodonta africana“ (Afrikanischer Elefant) fressen den Kot ihrer Eltern, um sich mit nützlichen Bakterien zu versorgen. Männliche Rentiere bezeichnet man als Bullen, weibliche als Kühe. Ein Wolf kann etwa zehn Kilo Fleisch auf einmal fressen. Und das Brüllen eines ‚Panthera Leos’, also eines Löwen, ist kilometerweit zu hören. Woher ich das weiß? Aus dem „Riesenbuch der wilden Tiere“ natürlich, eine von drei großartig konzipierten Editionen aus dem moses....

Mehr anzeigen